Babylon Berlin

Haben Sie von der TV-Serie „Babylon Berlin“ gehört? Sie spielt im Berlin der 20er-Jahre, mit dieser Gier nach Genuss und Glamour, aber auch mit der bitteren Armut. Es geht um Verlierer einer goldenen Zeit, die nur eine kurze Episode zwischen zwei Weltkriegen war. Beklemmungsgefühle entstehen, schreiben die Filmkritiker. Bangen beschleicht einen, wenn man Schönheit sieht, die hässliche Stellen nur unzureichend bedeckt. Bröckelnde Fassaden, die die kommende Katastrophe erahnen lassen.

Mich haben die Rezensionen und der Serientitel an ein altes Menschheitsproblem erinnert. Die Stadt Babylon steht in der Bibel genau für diese stolze Gier nach Macht und Genuss; für Selbstverliebtheit und maßlose Überschätzung, die nicht nach Gott fragt. Die Menschheit hat sich eben nicht verändert. Aber Gott auch nicht. Wer sich vor ihm demütigt, findet Annahme.

Gottes Segen wünscht Ihnen Jochen Endres.

Menü schließen