Das Leben ist ein Dunst

Warum heißt der Frühnebel eigentlich Frühnebel? Natürlich weil er sich auflöst, sobald die wärmer werdende Morgensonne den Tag erobert. Der Dunst steigt auf, verflüchtigt sich und plötzlich erscheint ein strahlend blauer Himmel. Dunst ist etwas Vorübergehendes, zwar etwas mehr als ein Atemhauch an einem Wintertag, aber doch nur sehr Kurzlebiges, von dem nichts Sichtbares übrigbleibt.

Mit diesem Naturphänomen vergleicht die Bibel unser Leben. In jungen Jahren meint man, eine halbe Ewigkeit vor sich zu haben. Im Rückblick betrachtet, ist das Leben jedoch nur ein Dunst, der bald verschwindet.

Bleibt denn wirklich gar nichts übrig, was sich in dem Leben nach dem Tod irgendwie auszahlt? Doch, Menschen können sich Schätze sammeln für die Ewigkeit. Voraussetzung dafür ist, dass sie Jesus Christus in ihr Leben aufgenommen haben. Ohne ihn ist das Leben nichts anderes als blauer Dunst.

Sie hörten einen Beitrag von Holger Klaewer, Sprecherin war Emilia Timpanaro.

Menü schließen