Die Dusche

Unter der Dusche kommen mir oft die besten Einfälle! Eine Lösung für einen Konflikt, eine Idee für einen neuen Artikel oder auch nur, dass ein Besuch heute gut passt. Eine Dusche empfinde ich wie einen Neuanfang. Ich verbinde damit die Lust, Dinge anzugehen. Man ist nicht nur sauber, sondern frisch und irgendwie neu.

Das erinnert mich an Paulus. Er schreibt: „Durch das Bad der Wiedergeburt hat Gott den Schmutz der Sünde von uns abgewaschen und hat uns zu neuen Menschen gemacht.“[1] Wenn all das Belastende und Schmutzige unseres schuldhaften Versagens abfällt, kann etwas ganz Neues beginnen. Genau das möchte Gott für uns. Dazu schickte er seinen Sohn, Jesus Christus, in diese Welt. Wie neugeboren wieder neu beginnen: sauber und frisch. Mit weniger sollten wir uns nicht zufriedengeben. Gott hat es mit Jesus möglich gemacht.

Solch einen Neubeginn wünsche ich Ihnen
Siegfried Leferink

[1] Titus 3,5 (Neue Genfer Übersetzung)

Menü schließen