Ein zuverlässiger Halt

Eine Schlingpflanze in meinem Garten wurde täglich größer. Eines Tages hatte sie den Ast des Baumes über ihr erreicht und schlang ihre Tentakel um das Holz.

Doch in der nächsten Nacht kam ein heftiger Sturm auf, und am Morgen lag die Pflanze zusammengesunken auf dem Boden. Der Ast, an dem sie Halt gesucht hatte, war morsch gewesen. Hätte sie das gewusst!

„Ja, hätte ich das gewusst!“, sagen viele Menschen, die ihre Hoffnung auf etwas gesetzt hatten, was den „Stürmen des Lebens“ nicht standhielt. In der Bibel sagt König David: „Ich vertraue auf dich, o Herr; ich sage: Du bist mein Gott!“[1] Ihm war klar, dass nur Gott letztlich zuverlässigen Halt geben kann. Darum versuchte er es auch gar nicht erst, sich an etwas Anderes zu klammern. Diesem Gott sollten auch wir uns anvertrauen!

Sie hörten einen Beitrag von Hermann Grabe, Sprecher war Christian Caspari.

[1] Psalm 31.15

Menü schließen