Gott sei Dank

Dankbarkeit macht glücklich – das zeigen Studien der Positiven Psychologie. Spezielle Dankbarkeitstagebücher sollen helfen, dankbar und somit glücklicher zu leben. Sicher ist das eine Hilfe. Doch die Frage ist: Wem sage ich „Danke“?

Bei wem bedanke ich mich für den traumhaften Sonnenuntergang? Für den Duft der Rosen? Für die vielen Lebensmittel? Für die Gesundheit? Ja, beim wem bedanke ich mich für das Geschenk des Lebens? Die Bibel gibt eine Antwort. Sie fordert uns auf: „Dankt dem Herrn, denn er ist freundlich, ja, ewig währt seine Güte.“[1]

Wir sollen uns bei Gott bedanken. Er beschenkt uns Tag für Tag. Wie oft sagen wir „Gott sei Dank!“, ohne damit Gott zu meinen? Ich möchte Sie ermutigen: Gehen Sie heute mit offenen Augen durch den Tag, entdecken Sie, wie Gott Sie beschenkt und sagen sie ihm „Dankeschön“!

Ich wünsche Ihnen einen dankbaren Tag, Salome Mayer.

[1] Psalm 136,1 (NGÜ)

Menü schließen