Ich bin doch kein Schaf

Niemand lässt sich gerne mit einem Schaf vergleichen. Schafe gelten als Inbegriff der Dummheit. Sie sind Herdentiere und folgen jedem Leithammel, auch wenn dieser sie ins Verderben führt. Ob wir es nun wahrhaben wollen oder nicht, wir Menschen haben trotzdem einiges mit Schafen gemeinsam. Auch wir folgen einem ausgeprägten Herdentrieb, denken wir nur einmal an das „Modediktat“.

Das Gleiche gilt auch auf der geistigen Ebene. Gott weiß, wie nötig wir einen Hirten brauchen. Einen, der uns sicher durch diese Welt leitet. Gott selbst will dieser Hirte sein. Jesus sagt von sich: „Ich bin der gute Hirte. Der gute Hirte opfert sein Leben für die Schafe.“[1] Genau das hat Jesus getan: Er gab sein Leben für Sie und mich. Vertrauen Sie Jesus, dem guten Hirten. Er möchte sich um Sie kümmern und Ihnen alles geben, was Sie brauchen.

Sie hörten einen Beitrag von Günter Seibert, Sprecher war Christian Caspari.

[1] Johannes 10,11 (Neues Leben)

Menü schließen