Ist Gott vergesslich?

Ist Gott vergesslich? „Wahrscheinlich nicht!“, denken Sie vielleicht. Schließlich ist Gott allwissend. Sein Gedächtnis ist noch viel präziser als jede Datenbank.

Und doch sagt Gott zu Menschen, die ihm vertrauen: „Ich werde ihnen alles Unrecht vergeben und werde nie mehr an ihre Sünden denken.“[1] Gott sagt nicht: „Ihre Sünden will ich vergessen“, sondern er verspricht: „Ich will nicht mehr daran denken.“ Vergebung ist mehr als Vergessen. Nicht mehr an etwas zu denken ist ein ganz bewusster Willensakt. Gott will und wird nicht die Sünden in Erinnerung rufen, die er mir vergeben hat. Selbst wenn sie mir bei gewissen Gelegenheiten wieder einfallen, kann ich sicher sein, dass Gott nie wieder auf sie zu sprechen kommt.

Wem Gott seine Sünden vergeben hat, dem hält er sie nie wieder vor. Wir müssen nur zu ihm kommen und diese Vergebung in Anspruch nehmen. Haben Sie diese göttliche Vergebung bereits erlebt?

Sie hörten einen Beitrag von Eberhard Platte, Sprecher war Christian Caspari.

[1] Hebräer 8,12 (NGÜ)

Menü schließen