Kein Platz für Jesus

Wenn ich mit dem Auto unterwegs bin, schalte ich manchmal das Radio ein. In diesen Tagen geht es oft um Weihnachten. Jeder erdenkliche Aspekt wird bearbeitet: Kindheitserinnerungen, Familienfeiern, Plätzchen backen, Weihnachtsmärkte, Hektik, Geschenke, Krippenfiguren und derlei mehr. Doch ein Thema, das Hauptthema zu Weihnachten, bleibt meistens ausgespart: Jesus und seine Geburt. Dafür scheint kein Platz zu sein.

Das ist das Schicksal von Jesus von Anfang an: Kein Platz für ihn. Lukas erklärt den Umstand, warum Jesus in einem Viehstall geboren wurde, mit dem Hinweis: „… denn sie hatten keinen Platz in der Unterkunft bekommen.“[1] Weihnachten als Fest der Familie ja, aber mit Jesus? Dabei möchte gerade er Platz in unserem Leben haben. Er ist das Geschenk. Gottes Geschenk an uns. Sollten wir ihm nicht Glauben schenken? Es stimmt immer noch, was das Weihnachtslied sagt: „Christus, der Retter ist da.“

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit
Siegfried Leferink

[1] Lukas 2,7 (Neue Genfer Übersetzung)

Menü schließen