Leere Worte

Sie haben das sicher auch schon erlebt: Es geht Ihnen schlecht und Sie brauchen Hilfe. Deswegen machen Sie sich auf den Weg zu einem guten Bekannten. Der hat schon immer einen guten Rat gewusst. Aber die Enttäuschung lässt nicht lange auf sich warten. So viele Worte. Worte, die vermeintlich trösten, aufrichten, Orientierung geben sollen. Alles gut gemeint. Trotzdem macht sich eine unendliche Leere in Ihnen breit. Und jetzt?

Auch Gott hat Worte zu uns geredet. Weil er uns gemacht hat, kennt er uns ganz genau. Darum ist es logisch, dass er die passenden Worte für uns hat. Und die sind keine leeren Hülsen, sondern kraftvoll und von Dauer. In der Bibel steht: „So wird mein Wort sein, das aus meinem Mund hervorgeht. Es wird nicht leer zu mir zurückkehren, sondern es wird bewirken, was mir gefällt, und ausführen, wozu ich es gesandt habe.[1]

Was spricht dagegen, sich selbst davon zu überzeugen?

Ich wünsche Ihnen einen gesegneten Tag, Anne Brake.

Jesaja 55,11 (Rev. Elberfelder)

Menü schließen