Voll Angst und Unruhe

„Mein Herz ist jetzt voll Angst und Unruhe …“[1] Können Sie sich vorstellen, wer das gesagt hat? Wohl einer, der am Boden liegt und an seine Grenzen stößt. Es ist kein Geringerer als Jesus Christus. Jesus, der so vielen Menschen geholfen und ihnen Mut gemacht hat. Und er hat in der jetzigen Situation definitiv einen Grund zu weinen und Angst zu haben. Folter und der grausame Tod am Kreuz stehen ihm bevor. Er weiß, dass er auf diese Weise für die Welt, für die Menschen sein Leben lassen wird. Doch das macht es nicht leichter.

Mich ermutigt dieser Gebetsschrei von Jesus. Ich muss meine Angst und Unruhe nicht verbergen. Ich darf sie Gott sagen. Doch das ist nicht alles: Ich darf wissen, dass Jesus jede erdenkliche Mühe und Not auf sich genommen hat, um auch meinetwegen diesen schweren Weg zu gehen und am Kreuz zu sterben. Danke Jesus!

Ihnen einen gesegneten Tag
Siegfried Leferink

[1] Johannes 12,27 (NGÜ)

Menü schließen