Wären alle so wie du

Ben Zucker ist der neue Star am Schlagerhimmel. In seinem Lied „Wären alle so wie du“ besingt er selber einen Stern am Himmel seines Lebens:

„Wären alle so wie du, dann wär die Welt ein bisschen besser;

wären alle so wie du, dann wär die Welt manchmal gerechter.“

Das Lied erinnert mich an Jesus: „Du hast dich immer so klein gemacht, obwohl du das Größte für uns warst“, und: „mit deiner unendlichen Liebe begegnest du noch jedem Schmerz.“ Über Jesus lesen wir: „Er erniedrigte sich selbst.“[1] Durch Menschen, die die Liebe von Jesus erlebt haben, kann die Welt ein besserer Ort werden. Vielleicht nicht global, aber diese Menschen können zum Beispiel andere „trösten …, die in Bedrängnis sind, mit dem Trost, mit dem [sie] selbst von Gott getröstet werden“[2]. Wenn Sie das Lied von Ben Zucker hören, denken Sie an Jesus und lernen Sie ihn selbst kennen!

Sie hörten einen Beitrag von Claudia Zschech, gesprochen von Salome Mayer.

[1] Vgl. Philipper 2,8

[2] Vgl. 2. Korinther 1,4

Menü schließen