Wir können duften

Düfte werden ganz tief in uns abgespeichert. Manche Düfte rufen regelrecht ein Gefühl der Geborgenheit hervor. Sie lösen sofort eine Kette von Assoziationen und Bildern, Gedanken und Stimmungen aus. Was für ein Geschenk ist die Nase und ihre Feinheit.

Nun stellen Sie sich vor, Sie nehmen nicht nur Gerüche wahr, sondern senden einen angenehmen Wohlgeruch aus. Nicht den Duft eines dominanten Parfüms, sondern einen Duft, der von Gott kommt. Ein Duft von Gott – unvorstellbar? Der Apostel Paulus konnte sich das sehr wohl vorstellen: „Ja, weil Christus in uns lebt, sind wir zur Ehre Gottes ein Wohlgeruch.“[1] Mit Jesus Christus ist dieser Duft in die Welt gekommen. Und wer ihm glaubt, darf selbst zum Duftträger werden. Ein Duft, der bei jedem etwas auslöst, der ihm begegnet. Wie viel könnte das in dieser Welt verändern.

Ich wünsche Ihnen einen solchen Dufttag
Siegfried Leferink

[1] 2. Korinther 2,15 (NGÜ)

Menü schließen