Wozu sind Kriege da?

„Wozu sind Kriege da?“, fragt Udo Lindenberg in einem Lied. Gemeinsam mit einem kleinen Jungen sucht er nach einer vernünftigen Antwort auf die Frage: „Warum müssen Soldaten losmarschieren, um Menschen zu ermorden?“ Der kleine Junge bringt das Sinnlose auf den Punkt: „Sie stehn sich gegenüber und könnten Freunde sein, doch bevor sie sich kennenlernen, schießen sie sich tot.“

Warum ist das so? In der Bibel sagt Jesus einmal: „… Denn aus dem Herzen kommen böse Gedanken, Mord, Ehebruch, Unzucht, Diebstahl, falsche Aussagen, Verleumdungen.“[1] Doch bei so einer Diagnose bleibt Gott nicht stehen, er hat auch eine Therapie: „Ich werde meine Gesetze in ihr Herz geben, ich werde sie in ihren Sinn schreiben.“[2] Damit sind natürlich Kriege nicht gebannt. Doch erst, wenn Menschen Gott vertrauen und an Jesus Christus glauben, ist wirklich Frieden möglich.

Sie hörten einen Beitrag von Claudia Zschech, gesprochen von Salome Mayer.

[1] Vgl. Matthäus 15,19 (NGÜ)

[2] Vgl. Hebräer 10,16

Menü schließen